Montag, 13. Februar 2017

Winterzeit - Schneezeit - Schneeklamottenzeit


Irgendwie hab ichs ja mit den Skiklamotten.... nachdem ich in den letzten zwei Jahren mir jeweils eine Skijacke genäht habe waren diese Saison als erstes meine Nichte und mein Neffe dran!!

Jeweils im Wunschdesign.


Was bietet sich da besser an als "meine" Babys.... Schneehose YUKI und Winterjacke ZORIAN. Und irgendwie wird ich da auch ein wenig sentimental..... ist es doch noch gar nicht lange her dass ich meine zwei mit diesen Schnitten benähen konnte..... nun sind beide auf jeden Fall von der Kleidergröße her erwachsen.



Bei meiner Nichte habe ich die Schneehose ganz klassisch nach Schnitt zum reinschlupfen genäht und lediglich eine Tasche aufgesetzt.



Die Jacke bietet einige Zusätze mehr: neben einer abnehmbaren Kapuze (braucht man ja beim ersten Skikurs nicht wirklich, aber ansonsten schon) gibt's am Ärmel ein zusätzliches Fach für den Liftpass. Auch wenn ich danach mitbekommen hab dass man mit drei Jahren noch keinen braucht... egal.

Und bitte nicht wundern, die Jacke sieht auf der Puppe bissel seltsam aus da die Puppe eine Größe drüber ist.

Das Schneeoutfit wird durch einen Kuschelpulli und ein Langarmshirt abgerundet.


Für mein Neffe ging irgendwas mit mir durch...

Die Hose hat einen dazu gebastelten Hosenladen (mit fünf ist man ja schon groß und will keine Schlupfhosen mehr) sowie zwei verdeckte Taschenreissverschlüsse. Die hab ich mir bei Florians Skihose abgeschaut und nachgenäht :)


Tims großer Wunsch war neben grün noch Dinos, genauer gesagt: T-Rex. Ich hab lange überlegt ob ich den applizieren soll oder sticken. Nachdem ich nach einigem Suchen diese Dinostickdatei entdeckt hatte war alles klar....






Wie auch die Jacke der Schwester hat diese eine abnehmbare Kapuze, beide haben innenliegende Bündchen am Arm (damit kein Fahrtwind reinbläst) und bei Tim lässt sich die Weite der Ärmel noch mit Klett regulieren.


Auch die Taschen der Jacke haben verdeckte Reissverschlüsse... so passt alles harmonisch zusammen. Hier habe ich die Ärmeltasche für den Liftpass (er braucht einen!) mit nahtverdecktem RV genäht damit die Tasche möglichst unsichtbar bleibt.


 Und beide Jacken haben am RV einen Untertritt damit wirklich keine Luft durchzieht.
Da immer wieder gern gefragt wird wie denn Skijacken zu füttern sind: ich habe bis jetzt mit Thinsulate und bei nicht explizit als winddicht beschriebenen Stoffen mit einer zusätzlichen Klimamembran super Erfahrungen gemacht. Beides habe ich ja auch in meiner Jacke vernäht und es trägt sich super, nicht wirklich dick und angenehm warm.


´

Ich gebe mir Mühe in Zukunft wieder regelmäßiger zu bloggen. Entweder ganz oder gar nicht. Ein erster Schritt dazu ist die Puppe in Kindergröße... so kann ich auch ohne Anwesenheit der beiden meine Nähwerke schön darstellen.

Das mit Stativ und Fernauslöser fotografieren werde ich intensiv üben damit es auch von mir wieder Bilder gibt :)


Es freut mich, dass ihr noch da seid und mich noch begleitet!!
Und bis es in knapp zwei Wochen losgeht habe ich noch die Ehre für Fabienne einen Skianzug zu nähen. Da schlägt das Mamaherz höher... auch wenn Fabienne hier nur Not gegen Elend abgewogen hat - gelbe Skisachen gab es diese Saison irgendwie nirgends zu kaufen. Egal, ich freu mich trotzdem!! Bilder folgen!!

Liebe Grüße

Silke