Montag, 9. Mai 2016

Konfirmation - Festkleid made by Mama


Vor kurzem durfte Fabienne den Segen zu ihrer Konfirmation empfangen. Diesem Tag ging logischerweise einiges an Planung und Organisation voraus.

Schon gut ein Jahr zuvor  war ihr klar, dass sie nicht in schwarz gehen möchte sondern vielmehr gelb (wen wunderts.....). Und es ist/war eine Ehre für mich, den Wunsch nach einem selbst genähtem Festtagsoutfit zu erfüllen!

Da aber ein entsprechend tauglicher zartgelber Stoff weder online noch offline zu finden war haben wir uns dann schließlich rund einen Monat auf champagnerfarbene leicht glänzende und gut knitterfreie Qualität geeinigt.




Und mein Plan war ja das Kleid und den Bolero vorher Modell zu nähen. Haha. Zeit hatte ich logischerweise dafür keine. Und da Fabienne keinen einengenden Blazer wollte musste ein passender Boleroschnitt erst noch gefunden werden der festlich aussieht und doch das Gefühl von bequem vermittelt.....

Und weil ich scheinbar zeitlich wirklich auf den letzten Drücker mag hab ich einen Tag vor dem Fest beschlossen, aufgrund der Wettervorhersage mit ständig schlechter vorhergesagtem Wetter noch eine einigermaßen dem Anlass entsprechende Jacke zu nähen. Die sportliche Schuljacke war definitiv unpassend für mich.

Der Bolero ist eigentlich für Walk ausgelegt. Für diesen Zweck habe ich ihn gefüttert und mit Beleg genäht.

Und geändert habe ich den Schnitt auch noch - Taschen müssen sein damit das Handy im Alltag dann seinen Platz finden kann.


Natürlich wurde nicht nur die Konfirmandin benäht, auch die Cousine durfte sich freuen. Und da es Fabiennes Fest war wurden Stoffe mit gelb ausgewählt. Da ich Zoe nicht täglich sehe hatte ich hier doch tatsächlich ein Probemodell genäht und es im Skiurlaub getestet. So hat dieses Kleid dann am großen Tag perfekt gepasst (auch wenn Zoe doch lieber das pinke Probemodell getragen hätte *grins)


Und klar, die Bilder wurden nachgeshootet. An dem Tag gingen Modellbilder irgendwie unter....

Auch mein Kleid entstand kurz vor knapp. Eigentlich sollte es ein Spitzenkleid werden.... irgendwas hat mich davon abgehalten. Und irgendwann ist dann der Groschen gefallen: da mit Neffe und Nichte mir Schoßsitzer sicher waren musste etwas unempfindliches her. Den Stoff hatte ich bei Betty in Nussloch kürzlich für gesamt 12 Euro erstanden. Günstiges Outfit. Entgegen dem Schnitt habe ich unten auf ein Godet und auf die leichte A-Form verzichtet und "klassisch Etui" genäht. Dank dem Strechanteil kommt das Kleid ohne RV aus und war daher an einem Nachmittag genäht (und vier Tage vor dem Fest fertig).




Da es frisch war an dem Tag und um festlicher angezogen zu sein wurde das Kleid mit Kaufblazer und Schal aufgehübscht. Ursprünglich wollte ich den Blazer ja selbst nähen... dann hätte ich aber die Nächte vor dem Fest durchnähen müssen. Nene......


 Ich wünsche euch allen einen tollen Wochenanfang!! Liebe Grüße Silke

Kleid Fabienne: Vogue
Bolero: Schnittquelle
Softshelljacke: Burda
Zoe Kleid und Bolero: farbenmix (Elodie und Kerstin)
mein Kleid: Burda 122-092014 abgewandelt