Mittwoch, 13. April 2016

das letzte Mal winterlich....


Heut wird es das letzte Mal winterlich - versprochen!! Aber dafür mit (fast) allem, was frau zum skifahren so braucht!!
Letzte Saison bereits hatte ich mir eine Skijacke selbst gebastelt und dieses Erfolgserlebnis musste aufgrund des grandiosen Skihosenschnäppchens wiederholt werden ;)



Aber dieses Mal blieb es nicht nur bei der Skijacke, sondern es musste ebenfalls noch ein passender Skirucksack her. Irgendwie hat sich die liebe Großfamilie dran gewöhnt dass es bei mir für den Hunger zwischendurch im Sessellift und natürlich auch beim Einkehrschwung was zu knabbern gibt. Meist sind es Wienerle, Gemüse und auch selbstverständlich was Süßes. Und je nach Anzahl der Mitfahrer rund zwei Liter Getränke.  


 Damit alles stimmig ist wurde dann doch ein Mammutprojekt daraus.
Denn passend zur Skijacke (Johanna)  habe ich mir mehrere Shirts, eine ganz leichte Softshelljacke und eine Mütze für die Mittagspause genäht.


Die Mütze muss aufgrund meiner Hörgeräte neben vor der Kälte vor allem vor Regen schützen. Aber zum Glück gabs den nicht ;) Hinten an der Mütze ist ein großer Bommel, damit hatte ich die Reste des Schals verarbeitet.




Hier nun im Detail die Sylke-Jacke. Eigentlich ja eine Schande wenn der Lieblingsschnittmusterhersteller ein Schnitt mit so gut wie deinem Namen im Programm hat und man ihn zwar ewig auf der doing-List hat, aber nie genäht hat. Ganz ehrlich? Keine Ahnung warum!! Die Jacke aus federleichtem Softshell trägt sich super angenehm, sitzt optimal und ist einfach ein Wohlfühlteil!! Ich denk für den Sommer muss aus einer frischen Farbe noch eine Jacke für den Sport her!!



Die Jacke hatte ich zum Saisonstart bereits ein Wochenende lang zum skifahren ausgeführt - und dabei hatte ich mich gefühlt als sei ich in einer Zwangsjacke unterwegs. Total eng und ungemütlich. Vorher daheim ist mir das dummerweise nicht aufgefallen.... aber wenn ich Pistensau froh über Pausen bin um die Jacke ausziehen zu können sagt schon alles. Wieder zu Hause hatte ich nachgemessen...... Weite war stimmig..... aber der Oberstoff seltsam wellig. Also Rücken aufgetrennt und das Übel gefunden: zur Sicherheit hatte ich neben Thinsulate noch Taslan unter dem Oberstoff mit eingenäht. Und der war viel zu schmal zugeschnitten. Wie meist saß das Problem vor der Maschine *grins. Danach hat die zur Jacke verkürzte Johanna perfekt gepasst.


Und nun zum Skirucksack: mein alter welcher hat schon gut zehn Jahre auf dem Buckel und sieht entsprechend aus. An dessen Stil und der Anleitung des Rucksacks "Piggyback" habe ich mir meinen Traumrucksack gebaut. Und damit die Getränke und die Wienerle nicht so kalt werden ist alles mit aufgeschnittenen Isoliertaschen gefüttert. Meine Aufsatztasche vorne ist übrigens so groß wie der komplette Piggyback-Rucksack.




Und wenn man schon mal das Pech hat die Family auf der Piste zu verlieren, dann das Glück hat allein in der Gondel zu sitzen muss frau doch die Gelegenheit nutzen um Bilder zu machen *grins. Da ich zum einen immer auf den Tag mit dem besten Wetter gewartet habe und mein Neffe mich unter Dauerbeschlag hatte gibt's dieses Mal leider nur sehr wenig Pistenbilder und Detailbilder der Jacke.


Da im alten Rucksack die Flaschen ständig hin und her gerutscht sind habe ich dieses Mal vorgebeugt. Dank dieses Einsatzes ist alles hervorragend an Ort und Stelle geblieben.


Unnötigerweise, also für den Fall dass man mal ausgeht oder so habe ich kurz vor knapp noch zwei passende Taschenspieler3-Taschen genäht.

Was soll ich sagen: wir hatten im Tal nachmittags immer mindestens 15 Grad, Schal, Mütze, Skijacke wurden hier überhaupt nicht gebraucht. Und der nächste TanteEmma-Laden war mit zwei Zwergen (2 und 4 Jahre jung) per Fuß bestens erreichbar und ich daher bei meinen Einkäufen mit den Skirucksack on tour.



 Aber die Taschen freuen sich nun auch im Frühling hier ausgeführt zu werden!!



Und weil Ostern war hat der Skihase der Family Skimützen in Lieblingsfarbe mitgebracht. Wie gesagt, im Tal war es leider zu warm um diese auszuführen und selbst auf dem Berg hat man zur Mittagspause normal keine Mütze gebraucht. Aber der nächste Winter kommt bestimmt!!




So, und nun ist der Winter 2015/2016 nähtechnisch abgehakt. Am Sonntag hat Fabienne Konfirmation und ich hatte die Ehre, sie hierzu benähen zu dürfen!!

Skijacke: Johanna
Softshelljacke: Sylke
Shirt: Leona
Mütze: Bettina
Taschen: Taschenspieler3
alles farbenmix

Rucksack: nach eigener Idee