Dienstag, 16. April 2013

60er Kleid dreimal anders


Nachdem ich das Kleid ja schon im tiefsten Winter für mich entdeckt hatte mussten noch weitere Exemplare her...schließlich soll sich das Abpausen des Schnittes ja auch lohnen *g*
 
Ich habe nun das Burda-Kleid noch dreimal genäht - alles bürotauglich, jedes Mal aus ganz anderem Material und jedes Mal musste ich den Schnitt an anderen Stellen abändern.


Hier einmal die 3/4Arm-Variante aus bequemsten Strechsweat - super bequem und kuschelig warm (okay, das hat frau bis letzte Woche brauchen können, jetzt ist es zum Glück ja warm)
 
Dann aus Viskose-Irgendwas-Mischung in Kurzarm für einen Rolli, Jeansbluse oder eben auch nichts drunter

 
...und jetzt sommerlich aus leuchtend orangefarbenem Jersey.


Schnitt: 60er-Retrokleid aus Burda 9/2012

Kommentare:

  1. Tolles Kleid, steht dir hervorragend! In allen Versionen siehst du klasse aus, sehr schick!

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Die sind alle superschön und stehen Dir sehr gut. Das letzte Bild gefällt mir am besten, ein toller Hintergrund. Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  3. Eins schöner als das andere, einfach toll!
    LG,
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. wunderwunderschön!! alle miteinander.

    Liebe Grüße

    Svenjy

    AntwortenLöschen
  5. gleich 3 so sahneteile und du mit deiner hammerfigur, ein traum ♥
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  6. So wirklich retro sieht das kleid gar nicht aus. Klasse. Vor allem das du den gleichen schnitt gleich dreimal verarbeitet hast. Alle drei gefallen mir sehr gut!
    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen